utahbeach

Die Wahrheit über Liebe und Sex…. Beatrice von Weizsäcker, Geschwister Scholl Gymnasium Pulheim, Womblog, Staatsschutz Polizei Dortmund, Freiherr vom Stein Gymnasium Lünen

In Uncategorized on November 12, 2009 at 5:09 am

Interviewer: „Winfried Sobottka, Dank der Unterstützung anarchistischer Hackerinnen und Hacker ist die Aufklärungsplattform www.sexualaufklaerung.at im Aufwind?“

Winfried Sobottka: „Ohne diese großartige Unterstützung ginge es nicht, aber ganz ohne meine Arbeit wohl auch nicht…“

Interviewer: „Was motiviert die AnarchistINNen?“

Winfried Sobottka: „Sie wissen, dass eine gesunde und gerechte Gesellschaft optimale Ehen voraussetzt, also Ehen, die von höchster gegenseitiger Liebe getragen sind und beiden vollständige sexuelle Erfüllung bieten.“

Interviewer: „Anarchisten gelten als selbstbewusst und stolz; auf www.sexualaufklaerung.at wird das Naturschema propagiert, dabei geht der Mann im ersten Teil vor der Frau auf die Knie und betet sie an….“

Winfried Sobottka: „Wir Anarchisten wissen den wahren Wert der Frauen zu schätzen, den sie dann entfalten, wenn sie richtig eingestellt sind – vernünftig und gerecht eingestellt sind. Dann haben sie es erstens verdient, angebetet zu werden, zweitens kommen wir Männer nur auf dem Wege zur höchsten eigenen Lust, drittens gibt es ja auch noch einen zweiten Teil….“

Interviewer: „Und wie sieht der aus?“

Winfried Sobottka: „Nachdem der Mann sich im ersten Teil so stark in die Frau verliebt hat, dass er sich für andere Frauen sexuell nicht mehr interessieren kann, zeigt er der Frau im zweiten Teil liebevoll, aber entschlossen, dass sie ihm gehört….“

Interviewer: „Keine der beiden Seiten kommt zu kurz?“

Winfried Sobottka: „Mehr geht nicht, mehr will niemand.“

Interviewer: “ Sie arbeiten mit gut verständlichen Erklärungen, räumen gut nachvollziehbar mit Irrtümern auf, zum Beispiel damit, dass Schönheit von besonderer Wichtigkeit wäre?“

Winfried Sobottka: „Nach dem, was uns vorgelogen wird, müsste man 98% der Frauen und 98% der Männer von vornherein als sexuell untauglich einstufen. Mich hat es schon immer gewundert, dass Leute sich so an der Nase herumführen lassen. Mit überzeugenden Bildern und Texten mache ich diese und andere Irrtümer sehr gut nachvollziehbar, das wird mir von verschiedenen Seiten klar bestätigt.“

Interviewer: „Sie packen auch das heiße Eisen SM-Sex an?“

Winfried Sobottka: „Im Grunde ist jeder vom Natursex abweichende Sex SM-Sex, das ist den meisten nur nicht bewusst. Ich halte es einerseits für notwendig, das wahrhaft teuflische Wesen des SM-Sexes zu entlarven, andererseits hilft es aber auch, sexuelles Fehlverhalten und seine Konsequenzen besser zu begreifen. Wenn ein Mann in der Beziehung zu seiner Frau zum Waschlappen wird, dann liegt das an falsch betriebenem Sex, wird er zum lieblosen und/oder gemeinen Kerl ihr gegenüber, dann liegt das auch an falschem Sex. Das selbe gilt, wenn die Frau irgendwie aus dem Ruder läuft, auch sie kann hartherzig und böse werden, auch sie kann zum Waschlappen werden.“

Interviewer: „Und im Falle von naturgerechtem Sex?“

Winfried Sobottka: „Der optimiert beide, macht beide gutherzig, aber ungeheuer stark und wehrhaft gegen alles böse.“

Interviewer: „Nun suchen Sie passende Leute für das Betreiben eines Forums?“

Winfried Sobottka: „Sehen Sie sich doch die Foren an, die es bisher gibt. Sinnloses Gequatsche wäre noch gestrunzt. Es wird kein brauchbares Wissen vermittelt, sondern gequasselt.“

Interviewer: „Aber auch auf www.sexualaufklaerung.at wollen Sie in den nächsten Wochen die Grundprobleme von Sexualbeziehungen aufgreifen und mit praktischen Hinweisen sichere Wege der Problemlösung aufzeigen. Geht das so einfach?“

Winfried Sobottka: „Eine SM-Domina braucht höchstens ein paar Stunden, um einen ihr völlig unbekannten Mann dazu zu bringen, dass er sich restlos in sie verliebt und sich alles von ihr gefallen lässt. Dabei setzt sie nicht nur Mittel wie die Peitsche ein, sondern missbraucht auch sexuelle Mittel, die in der Natur zur Beseitigung von Schräglagen eingesetzt werden, die in Notzeiten auch in der Natur vorkommen können. Eine Frau, die von ihrem Mann nicht geliebt, sondern tyrannisiert und womöglich geschlagen wird, kann grundsätzlich im Handumdrehen dafür sorgen, dass der Mann sie wirklich liebt, und somit eine gleichgewichtige Beziehung herstellen. Das selbe gilt auch, wenn der Mann die unterdrückte und ungeliebte Person ist.“

Interviewer: „Eine einzigartige Präsenz im Internet, die Dinge einfach erklärt, die bisher so gut wie niemand weiß?“

Winfried Sobottka: „Die Präsenz hat die Unterstützung der Anarchistinnen und Anarchisten, weil sie diese Unterstützung verdient hat. Wer die Ansprüche echter Anarchistinnen und Anarchisten kennt, der weiß, was das heißt. Es steckt unglaubliche Vorarbeit und Arbeit darin. Wer Interesse hat, aus idealistischen Gründen ein Forum zu betreiben, um Selbstmorde meist junger Menschen zu verhindern, um unerträgliche Zustände in Partnerschaften abzustellen: 0231 / 986 27 20“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: