utahbeach

Die Juden, die Lieblinge des einzigen Gottes, intelligenter, moralischer, besser als alle anderen? Jüdische Gemeinde Landkreis Barnim, Diana Sandler, Jüdische Gemeinde Oranienburg,Elena Miropolskaja, CVJM Oranienburg

In Uncategorized on November 14, 2009 at 2:30 am

Hallo, Leute!

Die Juden haben seit Babylon die Pest am Hals. Sie haben den Satanismus von dort mitgeschleppt. Der sitzt nicht in ihren Genen, aber in ihren Köpfen.

Nirgendwo auf der Welt assimilierten sie sich vollständig – überall gab es Halbjuden, Vierteljuden und so weiter, doch ein organisierter Kern blieb stets rein jüdisch.

Überall auf der Welt spielte dieser organisierte Kern faul gegen den Rest der Gesellschaft, was ihren stets überdurchschnittlichen Reichtum, aber auch die jeweilige Wut der Restbevölkerung erklärte.

Ich selbst bin ein halber Masure – OK, die gingen bei den Nazis als Vollarier durch, sind aber keineswegs germanischen oder keltischen Ursprungs. Sie sind ein echtes „Ostvolk“, blond und blauäugig aufgrund des Breitengrades ihrer Herkunft, wie ja auch viele Russen blond und blauäugig sind.

Viele Masuren wanderten im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert vor allem ins Ruhrgebiet ein – und assimilierten sehr schnell. Mein Vater, hier geboren, heiratete eine Westfälin, viele seiner Nachkommen haben heute deutsche Namen, sehen genauso deutsch aus wie andere, sind genauso deutsch.

Die Juden haben sich über Jahrhunderte nicht vollständig assimiliert, wo auch immer sie leb(t)en.

In Berlin lebten im Jahre 1933 laut Volkszählung (Juli 1933) 4 242 501 Menschen. Rund ein Drittel aller deutschen Juden, also von etwa 500.000 Juden, lebte in Berlin, also etwa 166.667. Damit lag der Anteil der Juden an der Berliner Gesamtbevölkerung bei ca. 3,93 %.

Der Anteil der Juden an den Berliner Rechtsanwälten lag allerdings bei rund 60%.

Quellen, auf freegermany.de gesicherte Kopien von Google-Caches:

http://freegermany.de/judenfrage/juden-weimar/search-500-tausend-juden-ein-drittel-in-berlin.htm

http://freegermany.de/judenfrage/juden-weimar/search-einwohnerzahl-berlin-1933.htm

http://freegermany.de/judenfrage/juden-weimar/search-juedische-anwaelte-inberin-vor-33.htm

Man muss sicherlich nicht Statistik studiert haben, um zu begreifen, dass keine Zufallsschwankungen zugrunde liegen, wenn 3,93% der Berliner Stadtbevölkerung 60% der Anwälte stellten. Das ist ein ernstzunehmender Hinweis auf eine organisierte jüdische Verschwörung, die Juden in jeder Weise letztlich enorme Vorteile einräumte, begonnen bei den Chancen, eine höhere Schule zu besuchen und zu studieren, aufgehört beim Angebot von Beschäftigungsperspektiven und der Erlangung von Umsätzen/Aufträgen.

Die Alternative: Man glaubt einfach, dass Juden viel intelligenter seien als andere (Unter?) Menschen:

http://209.85.129.132/search?q=cache:HgQm-uE6RQIJ:www.steinbergrecherche.com/iq.htm+juden+intelligenter&cd=2&hl=de&ct=clnk

Keine Frage: Mein hochintelligenter Großvater mütterlicherseits (2 oder 3 von damals sieben Klassen übersprungen, verbrachte die letzten Schuljahre in der Schulbibliothek) wäre nicht mit 14 im Bergbau gelandet und mit 42 an Steinstaublunge gestorben, wenn er nicht arme Eltern gehabt hätte. Wenn man schon vergleichende Intelligenztests macht, dann sollte man wenigstens bildungsmäßig vergleichbare Schichten heranziehen, und ich möchte sehr stark bezweifeln, dass etwa jüdische Mathematiker klüger (oder dümmer) als nichtjüdische Mathematiker sind.

Dass Einstein ein Jude war, ist nicht zu bezweifeln. Aber zu bezweifeln ist, dass alle Juden so schlau sind, wie Einstein es war.

An den Tatsachen lässt sich nicht deuteln: Gesellschaftlicher Erfolg basiert im Kapitalismus auf schmutzigen Touren, durch ehrliche Arbeit ist noch niemand reich geworden, und die organisierten Juden verstehen es besonders gut, reich zu werden.

Und man sollte nicht meinen, dass so entschieden operierende Organisationen, ob jüdisch oder nicht jüdisch, letztlich noch irgendwelche moralischen Grenzen kennen. Es gibt nicht den geringsten Grund zur Annahme, dass das organisierte Judentum auch nur um Haaresbreite besser wäre als die SS-Satanisten.

Gruß

Winfried Sobottka

https://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/13/die-verschworung-organisiertes-judentum-und-ss-satanisten-christian-barthel-npd-thuringen-freies-netz-zwickau-freies-netz-altenburg-thomas-gerlach/

http://swordbeach.wordpress.com/hello-world

http://www.premiumpresse.de/justizsenatorin-gisela-von-der-aue-spd-berlin-und-der-unheimliche-tod-des-matthias-lang-erlangen-in-der-jva-ploetzensee-ploetzensee-PR619463.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: