utahbeach

Der Baader-Meinhof-Komplex—-

In Uncategorized on November 22, 2009 at 9:28 pm

Hallo, Leute!

Ganz außer der Regel habe ich heute mal wieder TV gesehen – bei meiner Nachbarin. Ich habe den Eindruck, der Film sei gut gemacht, nach all dem, was ich bisher an Informationen mitbekommen hatte. Die Polizeiwillkür im Verein mit den persischen Savak-Agenten bei der Demo in Berlin, das eiskalte Abknallen des Benno Ohnesorg, wofür der Bulle im Rahmen eines Schmierenprozesses freigesprochen wurde… Der Milchbubi, der hirnverbrannt den Mordanschlag auf Rudi Dutschke beging, die Hetze des Springer-Verlages, die Verbrechen in Vietnam, der blöde Vater von Ensslin – ich denke schon, dass das alles gepasst habe.

Leider hat wohl auch das gezeigte Bild von einem irren und despotischen Andreas Baader gepasst, ebenso das Bild von einer Gudrun Ensslin, die dem Baader sexuell wohl so sehr verfallen war, dass sie nicht mehr wahrnahm, dass er ein cholerischer Idiot war.

Es wäre einfach besser gewesen, wenn damals vernünftige Frauen die RAF geführt hätten, dann wäre weniger geballert, aber sicherlich mehr erreicht worden. Ich meine, mit einem geklauten Porsche ohne Not ein Straßenrennen zu veranstalten, während man polizeilich gesucht wird – was soll man dazu sagen? Oder dazu, dass wer weiß was für Typen in der Bude mit scharfen Waffen herumliefen, ohne sich darüber im Klaren zu sein, was abgehen kann, wenn man nicht eine gewisse Sorgfalt wahrt?

Als Anarchist verwahre ich mich ganz entschieden dagegen, mit Andreas Baader und seinen Hörigen irgendwie in einen Topf geworfen zu werden.

In Anbetracht der nicht zu leugnenden massiven Versuche der SS-Justiz in Dortmund  (Landgericht/Staatsanwaltschaft) und Hamm (OLG/Generalstaatsanwaltschaft), mich als gefährlichen Irren wegsperren zu wollen, frage ich mich ernsthaft, wieso beim Andreas Baader keiner auf die Idee kam, dass er echt einen Knall hatte.

Das kann man eben nur so erklären, dass die Justiz schon damals einen Knall hatte und heute auch noch einen Knall hat: Tatsächlich war das Persönlichkeitsprofil von Baader dem eines Polizei- oder Gerichtspräsidenten wohl sehr viel ähnlicher, als der eine oder die anderen es hätten zugeben wollen.  

Aber wir wissen ja auch aus der jüngsten Vergangenheit, dass es sich nach Justizauffassung mit psychischer und geistiger Gesundheit vereinbaren lässt, ein zwölfjähriges schlafendes Mädchen in ihrem Zelt zu überfallen und sie mit einem Klappspaten ins Koma zu schlagen (Googeln: Kevin Schnippkoweit). Aber wer meint, der Staat sei ein Verbrecherstaat – der ist natürlich krank im Kopf und gemeingefährlich…

Jedenfalls: Von Hirn war die erste RAF-Generation nicht geleitet.

Gruß

Winfried Sobottka

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: